Autoren unter Druck

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Autoren unter Druck

Jeder vierte Schriftsteller, der Angriffe durch Hate Speech, Hetze im Internet oder Shitsorms erlebt hat, ist in der Beurteilung von Sachverhalten vorsichtiger geworden. Jeder fünfte schreibt weniger über sensible Themen – zensiert sich also selbst. Die Hälfte der Betroffenen spürt Auswirkungen auf seine Psyche. Das geht aus der gemeinsamen Untersuchung „Das freie Wort unter Druck“. Darüber diskutierte unter anderem Günter Wallraff auf der Frankfurter Buchmesse. Mehr dazu im Blickpunkt 4/18.

mehr...

Selfpublishing – auch für Journalisten interessant

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Selfpublishing – auch für Journalisten interessant

Zusätzliches Einkommen und den Bekanntheitsgrad steigern – das wünschen sich wohl die meisten Journalisten. Einige haben zusätzlich tolles Material recherchiert, was liegt da näher, als ein Buch im Eigenverlag herauszubringen. Wie man den richtigen Anbieter findet, welche Vorteile Selfpublishing bietet, mit welchen Themen man punkten kann und mehr, erklärt Thorsten Simon von BoD im Interview im Blickpunkt 4/18.

mehr...

Befremdliches Schweigen

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Befremdliches Schweigen

Nur bei einem Drittel der Fotos hat die Fuldaer Zeitung vom 23. April die Urheber genannt. Im Rahmen der Aktion „Fotografen haben Namen“ des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) werden an einem bestimmten Stichtag die Ausgaben der Tageszeitungen entsprechend ausgewertet. In einem Interview wollte ich nach den Hintergründen fragen und der Zeitung die Möglichkeit geben, Stellung zu beziehen. Leider gab es keine Erlaubnis und so veröffentlichte ich im Blickpunkt 4/18 stattdessen einen Kommentar.

mehr...

Auch Fotografen haben Namen

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Auch Fotografen haben Namen

Seit 2009 wird im Rahmen der Aktion „Fotografen haben Namen“ des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) an einem bestimmten Stichtag die Ausgaben der Tageszeitungen ausgewertet, ob bei den abgedruckten Bildern auch die Namen der Fotografen korrekt angegeben sind – teils mit ernüchterndem Ergebnis. Allerdings sieht es in den Mitgliedermagazinen der Landesverbände und dem vom Bundesverband herausgegeben journalist ähnlich schlecht aus. Mehr dazu im Blickpunkt 4/18.

mehr...

Unter dem Radar des Presserats

Veröffentlicht am 2. Oktober 2018

Unter dem Radar des Presserats

Sie verstoßen gegen den Pressekodex, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen: Für verlagsunabhängige Publikationen ist der Presserat nicht zuständig. Allerdings verpflichtet die Mitgliedschaft im Deutschen Journalisten-Verband (DJV), den Pressekodex einzuhalten. Dennoch werden Verstöße seiner Mitglieder teilweise nicht geahndet. Diesen blinden Fleck thematisiere ich im Blickpunkt Ausgabe 3/18.

mehr...

Mehr Datensicherheit dank Linux Mint

Veröffentlicht am 2. Oktober 2018

Mehr Datensicherheit dank Linux Mint

Ein großer Schritt für mein Medienbüro: Letzten Sommer wechselte ich von Windows zum freien Betriebssystem Linux Mint. Als Journalist hat Datensicherheit eine hohe Priorität. Windows 10 „funkt“ mir viel zu oft Informationen über mich an Microsoft. Im Blickpunkt Ausgabe 3/18 erzähle ich über Hürden Linux einzusetzen, wie man diese überwinden kann und stelle mir im Nachhinein die Frage, warum ich Windows nicht schon früher den Rücken gekehrt habe.

mehr...