Fotografen haben keine Namen

Veröffentlicht am 3. April 2019

Fotografen haben keine Namen

Zumindest werden diese bei in Tageszeitungen veröffentlichten Fotos nicht immer konsequent genannt. Dabei ist das kein Kavaliersdelikt, sondern ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Einmal im Jahr wertet der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) im Rahmen seiner Aktion „Fotografen haben Namen“ an einem Stichtag Tageszeitungen aus, inwieweit bei Fotos auch die Urheber genannt sind. Für den Blickpunkt Ausgabe 1/19 habe ich das aus hessischer Sicht durchwachsene Ergebnis aus 2018 analysiert.

mehr...

Star Trek: Wenn der Stern sinkt

Veröffentlicht am 29. März 2019

Star Trek: Wenn der Stern sinkt

Ein großes Franchise mit vielen Fans wie Star Trek ist kein Garant mehr, dass entsprechende Romane auch Käufer finden. Tatsächlich sinkt die Nachfrage schon seit Jahren, auch neue Kinofilme und Serien brachten bislang keinen Auftrieb. In Deutschland erscheinen Star Trek-Romane bei Cross Cult. Markus Rohde, Leiter der Romansparte, erklärt im Interview die Hintergründe und die weiteren Pläne in Sachen Star Trek. Erschienen ist der Beitrag in der Federwelt 135.

mehr...

Zu Besuch beim Gebärdensprachgottesdienst

Veröffentlicht am 14. Februar 2019

Zu Besuch beim Gebärdensprachgottesdienst

Manche Menschen leiern Reden einfach so herunter. Pfarrerin Melanie Keller-Stenzel ist dafür erstens nicht der Typ und zweites könnte sie es nicht, selbst wenn sie wollte. Sie ist in der Gehörlosenseelsorge tätig und predigt in Fulda und Hanau in Gebärden. Dabei kommt die gesamte Klaviatur der Körpersprache zum Einsatz. Einen solchen Gottesdienst habe ich für eine kurze Reportage besucht, die im blick in die kirche magazin Ausgabe Februar 2019 erschienen ist.

mehr...

Autoren unter Druck

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Autoren unter Druck

Jeder vierte Schriftsteller, der Angriffe durch Hate Speech, Hetze im Internet oder Shitsorms erlebt hat, ist in der Beurteilung von Sachverhalten vorsichtiger geworden. Jeder fünfte schreibt weniger über sensible Themen – zensiert sich also selbst. Die Hälfte der Betroffenen spürt Auswirkungen auf seine Psyche. Das geht aus der gemeinsamen Untersuchung „Das freie Wort unter Druck“. Darüber diskutierte unter anderem Günter Wallraff auf der Frankfurter Buchmesse. Mehr dazu im Blickpunkt 4/18.

mehr...

Selfpublishing – auch für Journalisten interessant

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Selfpublishing – auch für Journalisten interessant

Zusätzliches Einkommen und den Bekanntheitsgrad steigern – das wünschen sich wohl die meisten Journalisten. Einige haben zusätzlich tolles Material recherchiert, was liegt da näher, als ein Buch im Eigenverlag herauszubringen. Wie man den richtigen Anbieter findet, welche Vorteile Selfpublishing bietet, mit welchen Themen man punkten kann und mehr, erklärt Thorsten Simon von BoD im Interview im Blickpunkt 4/18.

mehr...

Befremdliches Schweigen

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Befremdliches Schweigen

Nur bei einem Drittel der Fotos hat die Fuldaer Zeitung vom 23. April die Urheber genannt. Im Rahmen der Aktion „Fotografen haben Namen“ des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) werden an einem bestimmten Stichtag die Ausgaben der Tageszeitungen entsprechend ausgewertet. In einem Interview wollte ich nach den Hintergründen fragen und der Zeitung die Möglichkeit geben, Stellung zu beziehen. Leider gab es keine Erlaubnis und so veröffentlichte ich im Blickpunkt 4/18 stattdessen einen Kommentar.

mehr...