Autoren unter Druck

Veröffentlicht am 21. Dezember 2018

Autoren unter Druck

Jeder vierte Schriftsteller, der Angriffe durch Hate Speech, Hetze im Internet oder Shitsorms erlebt hat, ist in der Beurteilung von Sachverhalten vorsichtiger geworden. Jeder fünfte schreibt weniger über sensible Themen – zensiert sich also selbst. Die Hälfte der Betroffenen spürt Auswirkungen auf seine Psyche. Das geht aus der gemeinsamen Untersuchung „Das freie Wort unter Druck“. Darüber diskutierte unter anderem Günter Wallraff auf der Frankfurter Buchmesse. Mehr dazu im Blickpunkt 4/18.

Eigentlich hatte ich einen Interviewtermin, der dann leider wegen Krankheit ausgefallen ist. Rückblickend ein Glücksfall, denn so konnte ich die spannende Podiumsdiskussion verfolgen.