Vertrauen in die Medien nicht verspielen!

Veröffentlicht am 3. April 2020

Vertrauen in die Medien nicht verspielen!

Anlässlich des Jahresberichts 2019 des Deutschen Presserats appelliere ich in einem Kommentar an meine Kolleginnen und Kollegen. Denn die meisten ausgesprochenen Rügen – die höchste Form der Sanktion – hagelte es wegen fehlender Trennung von Werbung und redaktionellem Inhalt. Stichwort: Schleichwerbung. Damit setzen die Verantwortlichen (systematisch) das Vertrauen in zuverlässigen Journalismus aufs Spiel. Mehr dazu in Blickpunkt Ausgabe 1/20.

Wie regelmäßige Leser meiner Beiträge wissen, beschäftige ich mich schon geraume Zeit mit Verstößen gegen den Pressekodex. Leider zeigen sich nicht jeder Herausgeber und jede Redaktion einsichtig.