Mit der Posaune neue Welten entdeckt

Veröffentlicht am 23. Dezember 2017

Mit der Posaune neue Welten entdeckt

Der gebürtige Südafrikaner Marshall Lamohr ist einer von drei Landesposaunenwarten der evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck. Die strikte Rassentrennung zu Zeiten der Apartheid konnte er durch sein Posaunenspiel im Kirchenchor seiner südafrikanischen Gemeinde für kurze Zeit überwinden. Schließlich führte ihn die Musik nach Deutschland, wo er heute für 90 Chöre zuständig ist. Mehr über Lamohr und seine Arbeit gibt es in Blick in die Kirche Ausgabe 1/18 zu erfahren.

Marshall Lamohr lernte ich während einer Chorprobe kennen, die er leitete. Da ich vollkommen unmusikalisch bin, sind Musiker für mich immer wieder aufs Neue faszinierend. Auch Lamohr stellte sich als interessanter Mensch heraus: Während der Apartheid konnte er sich als Farbiger nicht frei bewegen und auch Gewalt stand an der Tagesordnung. Durch seinen christlichen Glauben und die Kirche gelang es ihm, sein frohes Wesen zu erhalten.