„Als Filmemacher musste ich handeln“

Veröffentlicht am 4. Dezember 2017

„Als Filmemacher musste ich handeln“

Seit über 30 Jahren macht Bertram Verhaag Filme über die Gefahren der grünen Gentechnik und die Chancen der ökologischen Landwirtschaft. Sein Film „Der Bauer und sein Prinz“ über den Öko-Betrieb von Prinz Charles „Duchy Home Farm“ darf im Commonwealth nicht gezeigt werden. Auch in Deutschland lief er nicht im Fernsehen. Über die Gründe und mehr berichtet Verhaag im Interview in der Dezember-Ausgabe der Schrot & Korn und online.

Warum darf der Film nicht gezeigt werden, wieso scheint Sand im Getriebe der Zusammenarbeit mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu sein und recherchiert er mit seinem fixen Standpunkt der bösen Gentechnik überhaupt noch objektiv?

Dieses und mehr wollte ich von Bertram Verhaag wissen und bedanke mich für die offenen und ehrlichen Antworten.