Städte im Wandel

Veröffentlicht am 5. November 2012

Städte im Wandel

Weltweit geht täglich fruchtbares Ackerland verloren, die Artenvielfalt ist ernsthaft bedroht und natürliche Ressourcen schrumpfen zusehends. Das bürgerliche Engagement diese und weitere Probleme zu lösen wächst spürbar. So beschreiten die Anhänger der Transition Town-Bewegung kreative Wege in ihrer jeweiligen Region: Vom Gemeinschaftsgarten, über Bürgersolaranlagen bis zur eigenen Währung reicht die Palette. Mehr dazu lesen Sie in meinem Blog (kostenpflichtig). 

Eins steht fest: Wir können nicht so weitermachen wie bisher, möchten wir unseren Lebensraum erhalten. Die ökologische Wende fällt jedoch nicht vom Himmel und somit müssen unterschiedliche Konzepte in der Praxis ausprobiert werden. Bereits 2005 entwickelte der Engländer Rob Hopkins zusammen mit Studenten einen Energiewendeplan und ein Jahr später wurde Totnes die erste Transition Town. Seitdem verbreitet sich die Idee weltweit. Informationen über die Transition Initiativen im deutschsprachigen Raum gibt es hier.