Fertig mit der Welt

Veröffentlicht am 1. September 2011

Fertig mit der Welt

Ich bin jung und muss mir meinen Platz in der Gesellschaft erst verdienen, muss mich beweisen, mich durchsetzen. Anhand meiner Leistungen werde ich anerkannt. Vor meinem Burnout dachte ich ähnlich und viele junge Menschen machen sich Sorgen um die eigene Zukunft. Sie neigen daher dazu sich selber auszubeuten und ihre Gesundheit zu gefährden. Deshalb berichte ich über meinen Burnout und hoffe, zum frühzeitigen Umdenken anzuregen. Den Beitrag lesen Sie im Jugendmagazin Provo Ausgabe 3 / 2011.

Als ich Ende 2008 schwer am depressiven Erschöpfungssyndrom – umgangssprachlich „Burnout“ – erkrankte, verlor ich in meinen Augen meine Daseinsberechtigung und meinen Platz in der Gesellschaft. Meine Schwäche hielt ich damals noch für ein Ausschlusskriterium, doch Jahre später öffnete mir mein ehrlicher Umgang mit meiner Geschichte viele neue Türen. Eine davon ist die Zusammenarbeit mit Publik Forum. Heute bin ich dankbar für meine Erfahrungen und sehe sie als einen wertvollen Gewinn an.