Einblicke in das Leben in Auroville

Veröffentlicht am 23. Februar 2011

Einblicke in das Leben in Auroville

Wie sieht die ideale Gesellschaft aus? Seit mittlerweile über 40 Jahren widmet sich die Lebensgemeinschaft Auroville im Süden Indiens dieser Frage. Ohne Staat, Geld, Polizei oder Schulpflicht kommt dieses Zukunftslabor aus. Die Regisseurin Cosima Lange erzählt erstmals in einem deutschen Medium von ihrem Filmprojekt über Auroville „Pioneers of Dawn“. Ihre faszinierenden Erfahrungen und spannende Hintergründe lesen Sie in der raum & zeit Ausgabe 170 oder online (kostenpflichtig).

Erstmals gab Cosima Lange einem deutschen Journalisten Einblicke in ihr Filmprojekt. Sie möchte in „Pioneers of Dawn“ Auroville so darstellen, wie es tatsächlich ist und „entparadisieren“. Der Ort sei ein Labor für den Zukunftsmenschen, in dem es an allen Ecken raucht, pufft und zischt – denn überall wo experimentiert werde, gingen auch Versuche daneben. Es braucht Mut und Abenteuerlust, sich diesen Herausforderungen zu stellen. Fakt ist, dass wir in unserem westlichen Wertesystem in vielen Bereichen neue Wege beschreiten müssen. Die Erkenntnisse aus Auroville könnten daher äußerst wertvoll sein. Zudem gibt es auch bei uns eine Vielzahl an Menschen mit Idealen und Träumen.