Ein alter Hut namens „Bio“

Veröffentlicht am 30. Oktober 2012

Ein alter Hut namens „Bio“

Wer hinter der Öko-Bewegung einen kurzfristigen Modetrend vermutet, irrt gewaltig. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts gab es in Deutschland die Anhänger der naturnahen Lebensweise: Vom Impfgegner, über den Stadtgärtner (neudeutsch „Urban Gardening“) bis zum Yoga-Praktizierenden reichte die Palette. Das Interesse an gesunden Lebensmitteln einte die Lebensreformer. Mehr dazu lesen Sie im aktuellen Themenheft „Ernährung & Gesundheit“ der raum & zeit (kostenpflichtig).

Was soll ich sagen? Ich war selber überrascht, dass die Wurzeln der Öko-Bewegung so tief reichen. Vieles, was uns heute als neuer Trend verkauft wird, ist in Wahrheit eine wieder entdeckte Idee. Jeder Engagierte tritt somit in die Fußstapfen seiner Vorgänger. Eine interessante Vorstellung, wie ich finde.