Burnout: Bis nichts mehr ging und darüber hinaus

Veröffentlicht am 4. Juli 2013

Burnout: Bis nichts mehr ging und darüber hinaus

So, jetzt wissen es auch meine Kollegen aus Hessen und Thüringen. Im Mitgliedermagazin „Blickpunkt“ der entsprechenden Landesverbände des Deutschen Journalisten Verbands berichte ich über meinen damaligen Burnout. Ich thematisiere meine ehemalige Arbeitssucht, gehe auf die schweren depressiven Phasen ein und gestehe ein Mensch zu sein, der ab und an Ängste und Zweifel hat. Mittlerweile weiß ich, dass ich damit nicht alleine bin – nur redet kaum jemand offen darüber. Das möchte ich ändern.

Im November 2012 veröffentlichte ich mein Buch „Einmal Hölle und zurück – Mein Weg aus dem Burnout in ein neues Leben“ und informierte den DJV Landesverband Hessen, in dem ich Mitglied bin. Daher hat es mich sehr gefreut, dass ich das Thema für den „Blickpunkt“ aufgreifen und auch den Weg zurück ins berufliche Leben schildern konnte. Maßgeblich daran beteiligt ist Eric Bihl, Gründer und erster Vorsitzender des gemeinnützigen Equilibrismus e. V. Ihn durfte ich im Beitrag als Beispiel für einen Auftraggeber nennen, der trotz meiner Vorgeschichte volles Vertrauen in meine Fähigkeiten als Kommunikationsberater hat.